Am 19. März 2014 fanden Gemeinderatswahlen in Wageningen statt. (1) Großer Gewinner ist die Stadspartij (von 2 auf 5 Sitze), sie profitiert von Politik- bzw. Ideologieverdrossenheit und ihrer Konzentration auf Kommunalpolitik) (2) die Partij van der Arbeid (unserer SPD vergleichbar) verlor (von 4 auf 3 Sitze). Die Gründe sind die gleichen wie hier: Die Partei ist in allen entscheidenden politischen Frage auf der Gegenseite zu finden. (3) die Sozialistische Partei (die unseren "LINKEN" nahesteht), hat sich von 1 auf 2 Sitze verdoppelt. Das ist die eigentlich positive Nachricht. (4) Die Wilders-Liste Partij voor der Vrijheid ist in Wageningen noch immer chancenlos. Auch das ist eine gute Nachricht. (5) die linksliberale D66 hat sich in etwa gehalten (- 1 Sitz). Das sind, im deutschen Vergleich, Liberale mit etwas Geist der unsrigen Piratenpartei. (6) Groen-Links hat sich in etwa gehalten (minimale Verluste, gleiche Sitzanzahl) Das ist ein Zusammenschluß der ehemaligen KP, der Grünen und einiger ökologischer Aktivisten. (7) die konfessionellen Parteien CDA und CU sind im Prinzip geblieben wo sie sind, die VVD (der FDP in etwa vergleichbar)geht denselben Weg wie bei uns: Nach unten Derzeit laufen (öffentliche) Koalitionsverhandlungen der "Großen Drei". Auf den Posten des Bürgermeisters hat die Wahl zunächst keinen Einfluß, er wird nicht gewählt, sondern vom König eingesetzt.
Das Ergebnis der Gemeinderatswahlen ("Zetels" heisst"Sitze")
Ergebnis der Kommunalwahlen in Wageningen
nach oben klickpunkt
Ergebnis der Europawahlen in Wageningen
(ungültig)
(Wahlbeteiligung)
unsere Partnerstädte
unsere Partnerstädte
die online-Begleitung des “blickpunkt”, Zeitung der DKP für Mörfelden-Walldorf