Gut gemeint...
... ist nicht immer gut! (April 2014) Nun ist er eingeweiht, der Kreisel der Städtepartnerschaft am westlichen Ortsausgang von Mörfelden. Mit dieser Ortsbeschreibung geht’s schon los: selbstverständlich muss man reinfahren nach Mörfelden, um den “Inhalt” des Kreisels erfassen und würdigen zu können. Beim Rausfahren wirkt’s wie ein kleines Sperrmülllager... Also nochmals: Der westliche Ortseingang -.von Rüsselsheim kommend (oder auch vom Schwimmbad) - fiel bisher durch seine zwei Tankstellen auf (noch ‘mal Tanken, um durch Mörfelden durchzukommen). Nun ziert zwischen diesen Tankstellen die Rüsselsheimer Straße der Kreisel der Städtepartnerschaft das Stadtbild, besser gesagt den Ortsrand. Der Beitrag aus Vitrolles ist eine Metallskulptur, die die Freundschaft zwischen den beiden Städten darstellt, den Autofahrer quasi begrüßt und ihm zeigt, wo er nun ist. Der Beitrag aus Wageningen ist eine Holzskulptur, die ein Bienenhotel ist (tatsächlich, die ersten Insekten haben das Hotel schon bezogen). Damit drücken die niederländischen Künstler aus, was ein Teil des Wageninger Lebens ausmacht, ihre Hochschule für Ökologie. Die Skulptur soll mahnen, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Der Beitrag aus Torre Pellice ist eine Säule aus farbigen Metallstäben und acht Steintafeln aus den Bergen des Piemont. Diese Skulptur zu verstehen, bedarf es einer gewissen Aufmerksamkeit. Die vier Tafeln am Fuße der Skulptur stellen Leben, Philosophie und Geist dar, die vierte den Leitspruch der Stadt Torre Pellici. Die vielen farbenprächtigen Metallstäbe symbolisieren Lebenskraft und Lebensfreude, die aus dieser Basis entspringt. Die vier oberen Steintafeln zeigen die Silouetten der Berge rund um Torre Pellici und tragen die Namen berühmter Persönlichkeiten des Ortes, Waldenser, Mäzene, Künstler ebenso wie Partisanen, Widerstandskämpfer und Opfer des Naziregimes. Wir merken, warum die Überschrift so heißt! Verwendet der ankommende Autofahrer nur ein Bruchteil seiner Aufmerksamkeit für den Gehirnschmalz, der sich nun auf dem Kreisel ausdrückt, hat er entweder die Vitroller Skulptur zu Schrott gefahren, eine Fußgängerin, wahlweise einen Fahrradfahrer umgenietet oder ist in der Tankstelle, rechts der Straße gelandet... Gut, für Radfahrer und Fußgänger befindet sich eine erklärende Tafel rechts des Weges. Das ist auch dringend erforderlich, da das Betreten des Kreisels - zum intensiven Studium der Skulpturen - nur unter Lebensgefahr möglich ist. Kurzum, gute Idee, ungünstig platziert! Das ganze Ensemble auf den Walldorfer Rathausplatz verlegt, wäre es eine Zierde dieses öden Platzes und donnerstags hätte der Markt ein neues Zentrum, um den sich die Händler gruppieren.
nach oben klickpunkt kein idyllisches Plätzchen ... nehmen Bürgermeister Becker in ihre Mitte ... mit Hilfe der Ortspolizei ... die Bedeutung der Skulpturen. ANTIFA ANTIFA ANTIFA ANTIFA FRIEDEN FRIEDEN FRIEDEN FRIEDEN A. ÄTZT A. ÄTZT A. ÄTZT A. ÄTZT N. NÖRGELT N. NÖRGELT N. NÖRGELT N. NÖRGELT KOMMUNALWAHL KOMMUNALWAHL KOMMUNALWAHL KOMMUNALWAHL
unsere Partnerstädte
unsere Partnerstädte
die online-Begleitung des “blickpunkt”, Zeitung der DKP für Mörfelden-Walldorf